• 0 Strassenbau 2018.jpg
  • 1 Schulgesetz 2017.jpg
  • 2 Bildungspaket.jpg
  • Iris Firmenich Landtagswahl 2014 CDU Sachsen1.jpg
  • Iris Firmenich Landtagswahl 2014 CDU Sachsen2.jpg
  • Iris Firmenich Landtagswahl 2014 CDU Sachsen4.jpg

Einladung zur Landtagsfahrt 2018 - Semperoper Dresden

Herzliche Einladung

Semperoper webansichtauch in diesem Jahr organisiere ich für Sie wieder eine Informationsfahrt in den Sächsischen Landtag.

Termin für diesen Ausflug ist der 6. September 2018. Als Rahmenprogramm begrüßen wir Sie in der ehrwürdigen Semperoper Dresden, eines der schönsten Opernhäuser der Welt.

Begleiten Sie uns auf einer exklusiven Führung durch die prachtvollen Räumlichkeiten und werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen mit dem einzigartigen Flair der Opernwelt Dresdens.

Anschließend lade ich Sie in den Sächsischen Landtag ein. Dort verfolgen Sie ca. 1 Stunde auf der Besuchertribüne des Plenarsaals die Landtagsdebatte. Danach werden wir im Raum der CDU-Fraktion in lockerer Atmosphäre bei Kaffee und leckerem Kuchen über aktuelle politische Themen diskutieren.

Alle Informationen zur Anmeldung finden Sie in der Einladung. Bis zum 27. August 2018 ist die Anmeldung zur Fahrt möglich. Bitte beachten Sie die begrenzte Platzanzahl. 

Ihre

UIF

 


Anzeigen MotivSachsen startet neu durch:
Unser Ministerpräsident Michael Kretschmer hat am 31. Januar 2018 seine erste Regierungserklärung im Landtag abgegeben. Das 100-Tage-Programm der neuen sächsischen Staatsregierung unter Führung der CDU trägt die Überschrift „Unser Plan für Sachsen: Zusammenhalt festigen, Bildung sichern, neue Wege gehen“.

„Unser Ziel ist der geregelte Wolfsabschuss!“

wolf 62898 1280(Dresden, 15. März 2018) Heute wurde im Sächsischen Landtag über die Situation der Nutztierhalter mit dem Wolf diskutiert.

Dazu sagt der agrarpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Andreas Heinz: „Wir warten aber nicht ab, was auf Bundesebene passiert, wir handeln. Der Wolfsmanagementplan wird so fortgeschrieben, dass wir an die Grenzen des rechtlich Machbaren gehen. Dazu gehört es auch im Interesse des Fortbestandes unserer Weidetierhalter unkonventionelle Wege zu beschreiten.“

„Wir müssen Wege finden, die das Zusammenleben von Mensch und Tier vernünftig regeln. In der Konsequenz bedeutet dies, dass sich das hochintelligente Raubtier Wolf den Interessen des Menschen unterzuordnen hat, ohne dass dessen Existenz in Gefahr gerät. Das heißt, wir müssen intensiver die Vergrämungsmaßnahmen und auch die zielgerichtete Entnahme von Einzeltieren vorantreiben“, so Heinz.

Dazu sagt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Landwirt Georg-Ludwig von Breitenbuch: „Unser Ziel ist und bleibt der geregelte Wolfsabschuss, auch um die Scheu der Tiere vor uns Menschen zu erhalten und die Weidetiere zu schützen!“


Schriftzug Bottom

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!