• 0 A Header MHM Dresden Iris Firmenich Startseite.jpg
  • 00 Halbzeitbilanz.jpg
  • 0 Schulgesetz.jpg
  • 1 dvbt2.jpg
  • 1 Krankenhaus.jpg
  • 2 Bildungspaket.jpg
  • 3 Bildungsempfehlung v2.jpg
  • 3 Internet.jpg
  • 4 Polizeistellen.jpg
  • Iris Firmenich Landtagswahl 2014 CDU Sachsen1.jpg
  • Iris Firmenich Landtagswahl 2014 CDU Sachsen2.jpg
  • Iris Firmenich Landtagswahl 2014 CDU Sachsen3.jpg
  • Iris Firmenich Landtagswahl 2014 CDU Sachsen4.jpg

Herzliche Einladung
MHM

Ich möchte Sie herzlich zu unserer diesjährigen Informationsfahrt in den Sächsischen Landtag einladen. Als Rahmenprogramm besuchen wir das Militärhistorische Museum Dresden, eines der größten seiner Art in Europa. Das Museum der Bundeswehr beeindruckt mit seiner spektakulären Architektur von Daniel Libeskind und setzt sich auf vier Etagen facettenreich mit dem Thema Krieg auseinander. 

Erleben Sie in 30 Metern Höhe die Aussicht von der Besucherplattform in der Spitze des Keils. Er verweist auf die Stelle Dresdens, an der am 13. Februar 1945 die ersten Bomben der Alliierten Luftangriffe einschlugen. Vom sogenannten „Dresden Blick“ bietet sich Ihnen ein beeindruckendes Panorama über die Landeshauptstadt.

Im Anschluss besuchen Sie den Sächsischen Landtag und erleben ca. 1 Stunde auf der Besuchertribüne des Plenarsaals die Landtagsdebatte. Im Raum der CDU-Fraktion können Sie mit mir in lockerer Atmosphäre bei Kaffee und leckerem Kuchen über aktuelle politische Themen diskutieren. Die Fahrt ist aktuell ausgebucht. Als Ersatzteilnehmer können Sie sich hier registrieren.

UIF

 

 

Aktion - Perspektivwechsel

An der alljährlich von den Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtsverbände organisierten „Aktion Perspektivwechsel" in einer sozialen Einrichtung des Wahlkreises beteiligte sich auch die Frankenberger CDU-Landtagsabgeordnete Iris Firmenich. Sie arbeitete von 8 bis 15 Uhr gemeinsam mit behinderten Menschen in der Mittweidaer Behindertenwerkstatt des Vereins „Lebenshilfe". In der Werkstatt sind zur Zeit 211 Behinderte tätig. Ihre Einschätzung nach diesem Arbeitstag war, dass die Wirtschaft solche Einrichtungen viel stärker bedenken sollte. Man wäre erstaunt, was diese Menschen zu leisten in der Lage sind.

Der Vereinsgeschäftsführer Dieter Störr freute sich über die Bereitschaft der Landtagsabgeordneten und hatte auch ein paar Hausaufgaben an die Politik mitzugeben. Zum Beispiel: Fragen zur Finanzierung der Behindertenhilfe – Sachsen hat im sozialen Bereich im Vergleich zu anderen Bundesländern einen sehr großen Aufholbedarf.


Schriftzug Bottom

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!